Resümee

(c) Foto: Stefan Weil, Kreis-Anzeiger
(c) Foto: Stefan Weil, Kreis-Anzeiger

Am Freitag, den 11. Oktober, haben wir in Schotten vor dem Mehrgenerationenhaus persönlich symbolisch die gesammelten gesamten Spenden in Höhe von 2700,- € an den Ortsverband des Deutschen Kinderschutzbund e.V. übergeben. Über die Spendenseite betterplace.org hatten wir knapp 2200,- € gesammelt, weitere 500,- € sind direkt an den Kinderschutzbund aufgrund unserer Initiative überwiesen worden.

 

Fazit unserer Aktion und der Rallye, nun nachdem alle Abrechnungen und Zahlen gemacht worden sind:

Insgesamt sind wir ca. 5000 km gefahren, haben mehr als 29.000 Höhenmeter überwunden mit Passtrassen in den Alpen und Pyrenäen, 

(Höchster Punkt war das Timmelsjoch in den Alpen mit 2474 m üNN und tiefster Punkt -4 m üNN in Holland).

Wir haben in den 14 Tagen eigentlich alle Jahreszeiten von Schnee auf den Bergen, Regen, Hagel, Gewitter, Sommerliche Hitze, herbstliches Wetter an der Nordsee mitgemacht.

Wir sind quer durch Südeuropa mit Start in Maxlrain, bei Rosenheim, dann durch Oberbayern nach Österreich, Ostschweiz mit Lugano, Lombardei mit Asti und Cuneo in Italien, Monaco. In Frankreich entlang der Cote d´Azur, durch die Provence und Camargue, Caracassone und Pyrenäen mit Andorra. Dann weiter nach Spanien durch Katalonien, mit Huesca und die Bardenas Reales weiter nach Pamplona in Spanien, durchs das Baskenland an den Atlantik nach Biarritz. Weiter nach Bordeaux, von dort auf die höchste Wanderdüne in Europa. Weiter in die Bretagne nach St. Malo, durch die Normandie in Frankreich mit Omaha Beach, weiter nach Belgien, an der Nordsee entlang durch Holland und Ziel Amsterdam. 

 

 

Die Wegstrecke folgte einem vor Ort ausgehändigten Roadbook. Neben Tagesaufgaben, wie bestimmte Strecken zu benutzen und fotografisch zu dokumentieren, waren auch zahlreiche andere Aufgaben zu erledigen, wie z.B. bestimmte Plätze zu finden etc. Daneben musste die Strecke mit den detaillierten Karten ausgearbeitet und besprochen werden, Übernachtungen organisiert werden und abends Fotos gesichtet und der Internet Blog gefüttert werden.

 

Und der VW T3 Bus hat durchgehalten. Ausser einer defekten Tachowelle hatten wir sonst keine technischen Probleme. Der Motor hat auf der ganzen Strecke kein Öl verbraucht. 

 

Uns hat es sehr viel Spaß gemacht, wir hoffen, dass Ihr auch viel Freude an den Beiträgen und Fotos hier hattet und bedanken uns auf diesem Weg nochmals bei allen Spendern.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0